Kapitalanlagen

Pflegeimmobilien als Kapitalanlage

Pflegeimmobilien / Pflegeappartements sind perfekte Kapitalanlagen und als Rendite-Immobilien eine sichere Geldanlage und Altersvorsorge.

Was versteht man unter Rendite-Immobilien als Kapitalanlagen?

Unter Rendite versteht man den jährlich prozentualen Ertrag eines Investments, also den Gewinn. Rendite-Immobilien als Kapitalanlagen unterscheiden sich folglich von anderen Immobilieninvestitionen durch die besonders hohen Gewinne bzw. Renditen, die sie dem Investor erwirtschaften. Diese Rendite setzt sich größtenteils aus Mieteinnahmen und der Wertsteigerung des Objekts zusammen. Hohe Renditen, steuerliche Vorteile in Form von Abschreibungen und inflationsgeschützte Wertsteigerung machen Rendite-Immobilien also zu einer attraktiven Möglichkeit, sich sein Vermögen zu sichern und dieses auszubauen.

Für welche Ansprüche eignen sich Immobilien als Kapitalanlage?

Immobilien als Kapitalanlage eignen sich hervorragend als Einsteigerimmobilie für jedermann, denn durch die kontinuierlichen Mieteinnahmen trägt sich die Immobilie finanziell schon fast von selbst. Sogar für Berufseinsteiger mit einem Nettomonatseinkommen von 1.800 EUR sind Rendite-Immobilien finanzierbar, Pflegeimmobilien sind mit ihren durchschnittlich geringen Kaufpreisen ideale Einstiegsobjekte sind.

Geldanlagen für Altersvorsorge

Doch auch für die Altersvorsorge sind Rendite-Immobilien besonders gute Geldanlagen: Durch hohe Gewinne und steuerliche Vorteile, die mit der Rendite-Immobilie erzielt werden können, können Sie sich leicht ein ausreichendes Vermögen aufbauen. Aus diesem können Sie im Alter zusätzliches Einkommen beziehen.

 

Was ist bei Kapitalanlagen und Geldanlagen in Form von Rendite-Immobilien zu beachten?

Da Rendite-Immobilien größtenteils durch Mieteinnahmen leben, sind Qualität und Lage des Objekts entscheidende Kriterien für Erfolg. Ein schönes Haus oder eine schöne Wohnung in freundlicher und zentraler Lage zieht Mieter wie von selbst an und verschafft Ihnen dadurch hohe Gewinne. Dabei sollten Sie beachten, dass Sie in Großstädten mit mehr Mieteinnahmen rechnen können als in Kleinstädten, sowie in der Innenstadt mit mehr als in Randgebieten. Unter Qualitätskriterien fallen Bereiche wie Baujahr, Baustil und gegenwärtiger Zustand der Immobilie, denn sanierungsbedürftige Objekte ziehen weniger Mieter an als luxuriöse Gegenstücke.

Einfluss auf hohe Gewinne nimmt außerdem der Kaufpreis der Immobilie: Können Sie diese unter Wert erstehen werden, dann erzielen Sie in der Folgezeit umso höhere Renditen.

Weitere wichtige Kriterien für nachhaltigen Vermögensaufbau sind Planung und Struktur: Mit welchen Mieteinnahmen können Sie monatlich rechnen und wie viel müssen Sie für die jährliche Instandhaltung der Immobilie berücksichtigen? Sind die Renditen möglicherweise sogar steigerbar?

Zusammenfassend gibt es bei der Rendite-Immobilie in Hinsicht auf die Auswahl des richtigen Objekts viele Bereiche, die Sie berücksichtigen sollten, um eine gewinnbringende Investition zu erzielen.

Wenn Sie mehr wissen möchten, nehmen Sie jetzt unkompliziert Kontakt zu mir auf, ich melde mich

kurzfristig bei Ihnen.

Anrede*
Vorname*
Nachname*
PLZ*
Ort*
Telefon 1*
Email*


Ihr Dieter Bechtold